Software Asset Management

Proaktiv Lizenzkosten optimieren.

Mit uns wird Ihr Unternehmen über das Lizenzmanagement handlungsfähiger und Endnutzer produktiver. Denn mit IT-SPS können wir ein proaktives Software Asset Management schaffen, das auf Anwender- und Businessbedarfe angepasst ist und IT-Kosten drastisch reduziert.  

Software Asset Management mit IT-SPS ist mehr als Software-Lizenzmanagement. So ist zum Beispiel durch ein integriertes Vertragsmanagement und Dokumentation von Lizenzen mit den dazugehörigen Installationen die Steuerung der kaufmännischen und rechtlichen Risiken möglich. Und die flexible Abbildung der Lizenzmanagementprozesse einer Organisation sowie deren Rollen ermöglicht eine optimale Freigabe und Genehmigung von Installationen und Lizenzen.  

 
Überblick über die Lizenzbilanz.

In IT-SPS ist jederzeit der aktuelle Stand der vorhandenen Softwareinstallationen bekannt und die im Unternehmen verfügbaren Softwarelizenzen werden flexibel verwaltet. Die vorhandenen Installationen und die verfügbaren Lizenzen werden in der IT-SPS-Lizenzbilanz miteinander abgeglichen und dabei die Lizenzbedingungen entsprechend berücksichtigt. Dabei erfolgt die Betrachtung über alle Hierarchieebenen, d.h. von der Unternehmenssicht über die Organisationseinheiten bis zum einzelnen Arbeitsplatz. Auf jeder Ebene ist eine eventuelle Über- oder Unterlizenzierung sichtbar, so dass entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden können.

Damit ermöglicht IT-SPS

  • Proaktives statt reaktives Lizenzmanagement
  • Die Kontrolle kaufmännischer und rechtlicher Risiken
  • Kosteneinsparungen durch optimales Nutzen der Lizenzen
 
Erhöhte Produktivität der Anwender.

Fordern Anwender im Service Portal für IT-SPS zusätzliche Softwareinstallationen an, werden die im Workflow hinterlegten kaufmännischen und fachlichen Genehmigungen sowie die Installation der Software angestoßen. Die entsprechende Lizenzprüfung erfolgt parallel zur Installation oder zyklisch im Rahmen regelmäßiger Auswertungen der Lizenzbilanz. In jedem Fall ist eine ausreichende Lizenzierung sichergestellt und die Produktivität der Anwender wird dadurch erhöht.

 
Effizienterer Einsatz der verfügbaren Lizenzen.

Umgekehrt berücksichtigt IT-SPS auch nicht mehr benötigte Softwareinstallationen. Anwender können im Service Portal für IT-SPS nicht mehr benötigte optionale Software kündigen. Die Software wird daraufhin automatisch deinstalliert. Die gebundene Lizenz wird freigegeben und steht zur lizenzrechtlichen Abdeckung anderer Installationen zur Verfügung.