blur
blur

Industry


Mit starkem Service Management dem Wettbewerb voraus

Servity verbessert Ihr Kerngeschäft und sorgt für mehr Wettbewerbsfähigkeit!

Der Wettbewerbsdruck in der produzierenden Industrie ist hoch. Es gilt: Wer produktiver ist, bessere Qualität liefert und dabei seine Kosten senken kann, gewinnt entscheidende Wettbewerbsvorteile. Damit das funktioniert, sind zuverlässige und ausfallsichere IT-Services mit starken Prozessen dahinter unerlässlich.

Servity Highlights für die produzierende und verarbeitende Industrie

  • Der Shop: Single Point of Contact

    Ihre User haben unterschiedliche technische Vorkenntnisse, aber was sie alle aus ihrem Privatleben kennen, sind Onlineshops. Und genau dieses Erlebnis, nur noch besser, intuitiver und einfacher zu benutzen bieten Sie ihnen mit Servity. Alle Anliegen rund um IT-Services und zahlreiche Business-Services, wie Leihwagen, Jobrad oder ähnliches, finden Ihre User nun in Servity. Für Sie heißt das: Schluss mit „Hey Jo“ und „Hallo“ zu einem Tool, das endlich Ihre Leistungen ins beste Licht rückt und Kommunikations- und Managementkanal für Anfragen, Incidents und vieles mehr ist.

  • On point berechtigen: Identity & Access Management

    Berechtigungen sind immer sicherheitskritisch. Aber um bestmögliche und effiziente Arbeit zu leisten, ist der Zugang zu den richtigen Informationen und Daten notwendig. Dazu sind Ihre User ist mit unterschiedlichen Berechtigungen ausgestattet, die ihnen die Möglichkeit geben, auf Ordner zuzugreifen, Dateien einzusehen, diese zu bearbeiten oder nur zu lesen u.v.m. Pro User entsteht so ein komplexes Berechtigungsprofil, das Sie als Service-Organisation stets im steuern und überwachen müssen. Mit dem Identity & Access Management in Servity definieren Sie genau, wer, was, für wen darf.

  •  Effizientes Incident Management

    Bei Ihrem Support landen tagtäglich unterschiedlichste Incidents: von der Störungsmeldung bis zu Bestellungen, die eigentlich gar keine Incidents sind. Hier ist gute und vor allem effiziente Ticketorganisation der Schlüssel zum Erfolg. In Servity nutzen Ihre Agents des 1st Level Supports den Service Desk Workspace, um schnell im Kontext des Users eine Lösung für sein Problem zu finden. Hier sehen sie auf einen Blick welche Services genutzt werden, von welchen Großstörungen die Services betroffen sind, welche Tickets vom User eröffnet wurden und vieles mehr. Die Organisation der Tickets findet in Listen oder wahlweise in Kanban-Boards statt, die so konfiguriert werden, dass sie ideal zum Statusmodell Ihres Unternehmens passen. So sind all Ihre Anwenderinnen und Anwender auch nach Störungen wieder schnell arbeitsfähig.

  • Souveränes Problem Management

    Manchmal ist ein Incident nicht „einfach“ gelöst, sondern es benötigt einen kurzfristigen Workaround sowie eine umfassende Ursachen-Eruierung. Hier unterstützt das Datenmodell von Servity umfassend, das alle relevanten Objekte in Verbindung zueinander visualisiert und damit eine Ursachen-Auswirkungsanalyse erleichtert. Workarounds werden ebenso einfach und schnell dokumentiert wie ausgerollt, so dass die Arbeitsfähigkeit Ihrer Belegschaft rasch wiederherstellt ist.

  • Strukturiertes Change Management

    Ist ein Change notwendig, bietet Servity eine breite Featurepalette zur genauen Planung und strukturierten Durchführungen an. Der Change-Kalender gibt schnellen Überblick über bereits geplante Changes. Die zentrale Benachrichtigung der vom Change betroffenen User sowie deren Einbindung durch Tasks ermöglichen eine smoothe Durchführung geplanter und spontaner Änderungen.

Tagtäglich Geld sparen: Lizenz Management

In Industrieunternehmen sind zahlreiche lizenzierte Softwareprodukte im Einsatz – vom kostenfreien PDF-Reader bis zur hochmächtigen CAD-Software. Hierbei sind zwei Faktoren entscheidend: Sicherheit und Kosteneffizienz. Nichts ist teurer als ungenutzte, kostenpflichtige Software und nichts unsicherer, als ungenehmigte, selbst heruntergeladene Softwareprodukte. Das Lizenzmanagement in Servity dokumentiert alle Lizenzprodukte im Unternehmen und weist sie entsprechenden Usern zu. Dabei setzen Sie mit Servity neue Automatisierungsmaßstäbe: ungenutzte Lizenzen werden am User gekündigt und dem Lizenzpool zurückgeführt, ungenehmigte Installationen deinstalliert oder wahlweise der nötige Genehmigungsprozess angestoßen und in Servity nachdokumentiert. Den Überblick über die Lizenz- und damit über die Compliance-Situation gibt die Echtzeit-Lizenzbilanz.

Ihr Ansprechpartner

Senior Consultant

Sascha Marschall